Unterwegs nach Down Under

Emirates
Emirates, Airbus A380

Airport Dubai
Noch etwas träge und verschlafen hocken wir im O`Brien`s Café und beobachten das bunte Treiben um uns herum. Dubai Airport, trotz früher Morgenstunde überquillt vor Leben. Menschen verschiedenster Herkunft laufen geschäftig an uns vorbei und orientieren sich an den Fluganzeigetafeln für ihren Anschlussflug. Wir haben Zeit. Unser Flug nach Melbourne ist erst in 2 Stunden.
„Unterwegs nach Down Under“ weiterlesen

Red Center

Kata Tjuta (Olgas)Dreitägige Rundreise mit Adventure Tours und 16 weiteren Touris.
Kata Tjuta
Punkt 6 Uhr morgens werden wir von einem sportlichen Coach vor unserem Hotel abgeholt und gleich in die unermesslichen Weiten Australiens eingeweiht, brettern wir doch ungerührt mal eben 448 km bis Yulara, dem Ayers Rock Resort. Aus Respekt den Aborigines gegenüber, in deren Homeland wir uns hier befinden, sind die Namen der Sehenswürdigkeiten wieder in ihre Sprache geändert worden. „Red Center“ weiterlesen

Mit dem Ghan Express von Alice Springs nach Darwin

Ghan Express
Ghan Express

Nach der Backpackererfahrung unterm Sternenhimmel (halt nicht five star, dafür 1000 richtige stars) folgt nun der Luxus-Trip im vornehmen silbergrauen Ghan. Zwei starke Loks ziehen 32 Waggons, die ganze Komposition ist ca. 800 m lang.
Ein schickes Compartement mit eigener Toilette und Dusche erwartet uns. Im Loungewagen nebenan sitzen bereits einige bei Cüpli und Apérogebäck; gepflegtes Geplauder, dem wir uns anschliessen.
„Mit dem Ghan Express von Alice Springs nach Darwin“ weiterlesen

Corroboree River Cruise in den Mary River Wetlands

WetlandsAb Oktober/November fängt im Northern Territory, auch „Outback State“ genannt, nach einer langen Trockenperiode langsam die Wet Season an, d.h. Im Moment ist alles sehr dürr und an einigen Orten flackern Buschbrände. Der Kakadu Natonalpark ist deshalb im Moment nicht sehr attraktiv, da seine Wasserfälle zum Teil versiegt sind. Wir entscheiden uns darum unweit von Darwin entfernt eine Vogel- und Krokodilbeobachtungstour zu unternehmen und werden nicht enttäuscht, im Gegenteil, wir sind begeistert! „Corroboree River Cruise in den Mary River Wetlands“ weiterlesen

Litchfield National Park

Litchfield CampingAnstelle des Kakadu besuchen wir am 5. und 6. Oktober den Litchfield Nationalpark, der dank des grösseren Wasservorkommens üppiger bewachsen ist und fast tropisch wirkt. Direkt vor dem Parkeingang finden wir einen wunderschönen Campground, zwar (zu Ruedis Leidwesen) ohne funktionierendes Internet, dafür (Mariannes Glücksgefühle steigernd) mit prächtig blühenden Bäumen, grünen Wiesenflächen, Blumen und überall, sogar vor der WC-Anlage, exotischen Topfpflanzen!
„Litchfield National Park“ weiterlesen

Lake Argyle

Lake ArgileNun sind wir endgültig unterwegs Richtung Südwesten, die Stadt Kununurra ist unser nächstes Ziel. Die an uns vorbeifliegende Landschaft ist zuerst noch eintönig, wird aber zusehends hügliger. Wir sind fast allein auf der Strasse, z.T. dauert es fast eine halbe Stunde, bis uns ein anderes Fahrzeug entgegenkommt.
Eine Nacht verbringen wir in Timber Creek, an dem ich zuerst vorbeifahre in der Erwartung eines grösseren Ortes; also wieder zurück zu den paar Häusern! „Lake Argyle“ weiterlesen

Von Kununurra nach Derby und Broome

Broome1Ca. 70km vom Lake Argyle entfernt befindet sich die 6000-Seelen-Stadt Kununurra, am gleichnamigen See gelegen und ebenfalls heiss, heiss, heiss! Ruedi „jagt`s den Nuggi raus“ und er geht in drei Läden auf die Suche nach einem Ventilator, Preise zwischen 30 und 120 Dollar. Im 3. Geschäft bieten sie gleich beim Eingang einen für 12 Dollar an, Aktion, ein Mordsbrummer mit einem Gebläse wie ein Mähdrescher. Egal, mein Schatz ist vom Preis-Leistungsverhältnis (oder ist es die hitzebedingte Beeinträchtigung des Vestandes?) dermassen verblendet, dass er ihn kauft. „Von Kununurra nach Derby und Broome“ weiterlesen